Nicht klein zu kriegen

Alle Besetzis sind nun vom Feld geräumt worden und in die Gesa transportiert. Die übriggebliebenen Gebäude werden zerstört und platt gemacht. Was bleibt sind Wachteln, Securitys, Zäune und unser Widerstand. Dieser wird nicht verhallen! Wir sind vielleicht räumbar, jedoch nicht klein zu kriegen.


7 Antworten auf „Nicht klein zu kriegen“


  1. 1 Kristin 10. August 2010 um 19:02 Uhr

    Richtig so!!
    Macht weiter!
    Wir danken euch ganz sehr!!!

  2. 2 Sindy 10. August 2010 um 19:38 Uhr

    gebt bitte nicht auf!

  3. 3 paul 10. August 2010 um 22:20 Uhr

    ich schreibe dies von einem kleinen ‚gnaden‘hof in italien aus. hier lebt eine familie die und deren kinder vegan leben zusammen mit befreiten kuehen, schweinen, pferden, huehnern, hunden,…
    ich schreibe dies um hoffnung zu geben.
    es kommt der tag an dem die menschen verstehen werden, dass die nichtmenschlichen tiere nicht fuer sie auf der welt sind.
    die anfaenge sind klein, ja, aber sie sind da. und sie werden groesser tag fuer tag.
    auf meiner rueckreise wollte ich die besetzung besuchen, deshalb habe ich immer wieder auf die seite geschaut. jetzt ist es zu spaet dafuer. was sagt uns das? wann, wenn nicht jetzt, sagt uns das.
    ich habe grossen respekt vor euren aktionen, vor jeder_m einzelnen von euch. danke, dass ihr solange durchgehalten habt.
    lasst uns niemals aufgeben.
    ich schreibe nicht macht weiter so, ich schreibe: machen wir weiter. lasst uns weiterhin vielfaeltig und kreativ gegen jede form von herrschaft und dominanz vorgehen.
    fuer eine befreite welt!

  4. 4 Solidarischer Mitleser 11. August 2010 um 0:54 Uhr

    Weiter so! Je teurer die Baugenehmigung den Staat kommt, desto besser. Anders lernen die es nicht.

  5. 5 Tierrechtsinitiative Region Stuttgart 11. August 2010 um 7:35 Uhr

    unsere gestrige Solidemo in Stuttgart war ein großer Erfolg!
    15 Teilnehmer und viele Aufmerksamkeit.
    Ihr seid super!
    Der Widerstand geht weiter!
    Schlachthäuser abschaffen!

  6. 6 Tierrechtsinitiative Region Stuttgart 11. August 2010 um 15:05 Uhr

    die gestrige Soliaktion in Stuttgart war für eine spontane Aktion ein großer Erfolg:
    15 laute Aktivisten in der Stadt mit Megafon unterwegs = viele Aufmerksamkeit.
    Bericht und Bilder sind online, unter www.tirs-online.de

    Solidarität mit den Aktivisten in Wietze (ihr seid großartig!) und allen Opfern der Schlachthäuser!
    Der Widerstand geht weiter.

  7. 7 Heffi 11. August 2010 um 16:43 Uhr

    Ja, auf jeden Fall weiter so!

    Die Presse hat gestern auch einige Male darüber berichtet. Beim Spaßsender RTL auf Punkt12 kam es mittags mit ein paar Bildern, und zudem ist mir folgendes bekannt:

    http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/polizei-raeumt-besetztes-baugelaende/

    http://www.welt.de/die-welt/regionales/hamburg/article8937665/Polizei-raeumt-Protestcamp-gegen-Gefluegelschlachthof.html

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/wietze112.html

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun + = zwölf