Eine zweite Mastanlage für Sprötze?

Manche erinnern sich vielleicht noch an diesen kleinen Ort in der Nordheide südlich von Hamburg..
Im Sommer 2010 wurde hier der erste Brandanschlag auf einen Zulieferbetrieb für Rothkötters Europas größte „Geflügel“ Schlachtfabrik in Wietze verübt. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von einer halben Million Euro, verletzt wurden dabei weder Menschliche noch Nichtmenschliche Tiere. Zitate eines Bekenner_innen Schreibens, was mit der Forderung „Freiheit für Alle Tiere“ und den Kürzel „ALF“ (ALF steht für Animal Liberation Front) fanden eine weite Verbreitung in den Deutschen Massenmedien. (z.B.hier:) das komplette Schreiben lässt sich hier finden
Die Abgebrannte Mastanlage im Sommer 2010

Trotz 21.000 € Belohnung für Hinweise zur Ergreifung der Täter_innen,
mussten die Cops alle Ermittlungen gegen die angeblichen Täter_innen wegen Mangel an Beweisen einstellen.
Die Mastfabrik wurde durch Unterstützung in Form von Lobbyarbeit und Zuschüssen des „Niedersächsischen Landvolkes“ und der „Zentralverband der deutschen Geflügelwirtschaft“ wieder aufgebaut.
Mit einer „Gläsernen Mastanlage“ versuchte die „Geflügel“ Fleischindustrie ihren schlechten Ruf wiederherzustellen

Was angesichts des darauf folgenden Widerstands gegen Rothkötters Schlachtfabrik in Wietze und dessen Zulieferbetriebe und einer fast durchgehenden negativen Berichterstattung der Bürgerlichen Presse gegenüber Industrieller Tierhaltung, wenn überhaupt nur sehr bedingt funktioniert hat.

Nun plant „die Familie Eickhoff“ einen zweite Mastanlage zu bauen Doch es regt sich Widerstand von Seiten der Lokalen Bevölkerung. AM 14. April rief der Runde Tisch für Natur-, Umwelt- und Tierschutz Buchholz zu einer Fahrraddemo gegen den geplanten Bau der Mastanlage auf. Rund 100 Menschen folgten den Aufruf.

In Buchholz in der Nordheide (die nächst gelegene Stadt) wird im Rahmen der Critical Mast Aktionsfahrradtour vom 09. bis 15. Mai ein Camp stattfinden.

Mehr Infos zur Critikal Mast Aktionsfahrradtour findet ihr unter: Criticalmast.blogsport.de

Es wird sich zeigen, ob es bei Schweigeminuten und Klagen gegen den geplanten Bau der zweiten Mastanlage in Sprötze bleibt.


0 Antworten auf „Eine zweite Mastanlage für Sprötze?“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× eins = acht