[Wietze] 7 Stunden Schlachtfabrik blockiert

Im Rahmen der CRITICAL MAST Aktionsfahrradtour fand gestern Abend eine siebenstündige Blockade eines leeren Tiertransporters vor der größten Schlachtfabrik Europas in Wietze (Niedersachsen) statt. Dabei besetzten acht Aktivist_innen das Dach des Transporters, während dieser von vier weiteren gestoppt wurde.


Pressemitteilung der Aktivist_innen:

Gestern Nacht haben Aktivist_innen einen leeren Tiertransporter zwischen 20 und 02.00 Uhr in der Ausfahrt der Wietzer Schlachtfabrik besetzt. Etwa vier Aktivist_innen stoppten den Transporter, acht weitere kletterten auf das Dach und hängten Transparente runter. „Tiere frei statt Quälerei“ und „Leben statt Töten“ prangten oben auf dem Transporter.

„Wir haben den Transporter besetzt um direkt den Schlachtbetrieb zu Stören. In Wietze sollen Wöchentlich 2,6 Millionen lebende Tiere getötet werden um sie als Fleischprodukte auf den Mark zu bringen. Für mich ist dieser Umgang furchtbar und auch in Anbetracht der Folgen auf die Umwelt nicht akzeptierbar. Diese Aktion richtet sich nicht nur gegen diesen Schlachthof , sondern gegen das Kapitalistische System in welchen die Bedürfnisse von Individuen immer Profitinteressen angestellt werden.“ so eine der Aktivist_innen zu ihrer Aktion.
Nach etwa sieben Stunden, wurden die vier vor dem Transporter sitzenden geräumt und in die Polizeistation in der Jägerstrasse in Celle gebracht. Zuvor wurden sämtlichen Beaobachter_innen (etwa 20) ein Platzverweis von Seiten der Polizei ausgesprochen und gewaltsam durchgesetzt. Die Aktivist_innen stiegen – nachdem die Polizei mit dem Versuch scheiterte, sie mittels einer Hebebühne zu entfernen- eigenständig das Dach hinunter. „Wir sehen die Aktion als vollen Erfolg – sieben Stunden konnten wir den Transporter aufhalten und ein deutliches Zeichen gegen die Schlachtfabrik setzen. Dass die Polizei uns irgendwann entfernen würde war uns von Anfang an bewusst – dafür ist sie ja da. Sie setzt die Gesetze durch, die die Kapitalinteressen einiger weniger schützen – und vielen Schaden.“ bewertet ein anderer Aktivist die Aktion.
Fünf der Aktivist_innen durften nach einer Personalienfeststellung gehen, drei weitere wurden ebenfalls zur Polizeistation nach Celle gefahren und mussten sich dort einer Erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen.
Aktuell sitzt noch einer der Dachbesetzer in einer Einzelzelle.

Schon einen Tag zuvor wurde ein Tiertransporter mittels einer Sitzblockade für ca. eine Stunde blockiert. Artikel dazu hier:
http://criticalmast.blogsport.de/2012/05/23/rothkoetter-lkw-blockiert/

Die CRITICAL MAST Aktionsfahrradtour geht noch bis kommenden Montag und befindet sich in einem Camp direkt neben der Fabrik.

Kommt vorbei und verhindert mit uns die größte Schlachtfabrik Europas!

Alles weitere dazu erfahrt ihr hier: www.criticalmast.blogsport.de

Kontakt: criticalmast (ätt) riseup.net | 01573 6482398


0 Antworten auf „[Wietze] 7 Stunden Schlachtfabrik blockiert“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× vier = zwölf