Archiv für Januar 2013

Offener Brief (mit Antwort) an journalistisch mangelhafte und diffamierende Redaktion von CelleHeute.de

Die folgende Mail wurde als Reaktion auf den Artikel „Vandalen ‚entglasen‘ Scheiben des Bauamtes“ und auf vorherigen Mailverkehr an die Redaktion des Nachrichtenportals CelleHeute.de geschickt. Sie soll hier zusammen mit der Antwort der Redaktion dokumentiert werden, um öffentlich zu machen, wie journalistisch mangelhaft und diffamierend dort vorgegangen wird.

Mail von Tierhaltungsgegner*innen vom 26.1.2013 an CelleHeute:

Kommentar zu „Vandalen ‚entglasen‘ Scheiben des Bauamtes“

In Anbetracht der Aussagen und besonders der Arroganz Ihrer letzten Emails
an uns ist Ihre gestrige Veröffentlichung bemerkenswert. (mehr…)

„bis alle frei sind!“ – Celler Bauamt entglast

Das folgende Schreiben wurde heute auf www.linksunten.indymedia.org veröffentlicht.

in der nacht vom 24.01.13 auf den 25.01.13 haben wir das bauamt in celle entglast und mit schwarzer farbe den spruch „bis alle frei sind!“ hinterlassen. diese aktion wurde durchgeführt um unsere wut über die im celler bauamt genehmigten mastanlagen, sowie über die kriminalisierung von tierbefreiungsaktivist_innen von seiten dieser behörde auszudrücken. (mehr…)

Richterin Precht lässt Urteil gegen Tierbefreiungsaktivisten durchprügeln.


Der zweite Prozesstag begann ähnlich wie der erste mit doppelter Eingangskontrolle, die gemeinschaftlich von Richterin Precht und Amtsgericht Direktor Günter Busche angeordnet wurden.

Karl-C. stieg in die Verhandlung mit einen Befangenheitsantrag gegen die Richterin ein. Gründe dafür waren ihre Beschneidung der Öffentlichkeit durch diskriminierende und eklige Einlasskontrollen.
Auszug aus dem Antrag: “ Das es sich hierbei nicht nur um willkürliche Entscheidungen und ekelhaftes Gebahren seitens der Justizwachmeister_innen handelt, belegt der Aushang zu den Sicherheitbestimmungen. Die Kontrollen dienen der Abschreckung und Verunsicherung des Publikums und machen somit ein faires Verfahren unmöglich. Das Gericht versucht dadurch seine absolute Macht, auch über die intimsten Körperbereiche der Zuhörer_innen und Angeklagten zu demonstrieren und dadurch Widerstände zu unterdrücken.“
Es folgten weitere Anträge, die, wie der Vertreter der Staatsanwalt in seiner Stellungnahme feststellte, die tiefgehende Verachtung des Angeklagten gegenüber der Justiz beinhalteten. Als ob Richterin Precht mit ihren Justizwachmeister_innen diese Verachtung gegenüber ihrer Institution noch einmal unter den Anwesenden verfestigen wollte, folgte dieser Aussage eine „Prügelorgie“, in der die Justizwachtmeister_innen 6 Prozessbeobachter_innen aus dem Saal prügelten, weil diese sich nicht von ihr den Mund verbieten lassen wollten. (mehr…)

Prozessbericht vom ersten Verhandlungstag:

Nächster Termin:
23.01.2013
09.00 Uhr
Saal 144, Amtsgericht Celle

Wie bei Prozessen am Amtsgericht Celle, zu denen öffentlich aufgerufen wird, sie kritisch zu beobachten, üblich, mussten alle Prozessbeobachter_innen auf Anordnung des Gerichts vor Betreten des Gerichtssaals eine doppelte Leibesvisitation durch Justizwachtmeister_innen über sich ergehen lassen.

Eingeleitet wurde die Verhandlung mit einigen Anträgen, in denen Karl-C. seine Ablehnung gegenüber der Justiz, die Menschen bestraft und kriminalisiert um die herrschenden Verhältnisse, in denen Profitinteressen über die Bedürfnisse von Menschen und anderen Tieren gestellt werden, zu wahren. Desweiteren wurde folgende Solidaritätsbekundung mit der Aktivistin Isabelle Jahnke verlesen, die derzeit im Gefängnis sitzt, da sie im Sommer 2009 an der sogenannten Boehringer-Besetzung beteiligt gewesen sein soll.: (mehr…)

Protest von Tierbefreiungsaktivist_innen im Celler Bauamt

alsdfh

Pressemitteilung, 15. Januar 2013

Dieselbe Behörde, die im Landkreis Celle Mastanlagen für die Schlachtfabrik in Wietze genehmigt, unterdrückt den Widerstand gegen die Tierhaltungsindustrie, indem sie Aktivist_innen kriminalisiert.
Deshalb haben heute Vormittag mehrere Tierbefreiungsaktivist_innen in einem Büro des Amtes für Wirtschaftsförderung, Bauen und Kreisentwicklung in Celle protestiert. Sie verklebten Fotos von Hühnern, die das Leid in Mastanlagen dokumentieren. Zudem verteilten sie im Gebäude tausende kleine Zettel mit Botschaften wie z. B. „Hier wird lebenslange Gefangenschaft genehmigt“, „Hier wird Widerstand bestraft“ und „Tiere wollen leben“. (mehr…)

„Hausfriedensbruch“-Prozess gegen Tierbefreiungsaktivisten in Celle


Künstler: Hartmut Kiewert Quelle: linksunten.indymedia.org

am 16.01.2013 09 Uhr
Im Saal 144
Amtsgericht Celle

Angesetzter Folgetermin: 23.01.2013 09.00 Uhr

Dem Tierbefreiungsaktivisten Karl-C. wird vorgeworfen, am 23.05.2012 mit anderen Aktivist_innen eine sogenannte Anhörung zum geplanten Neubau von zwei Mastanlagen im Kreis Celle „gestört“ und Aufforderungen den Saal zu verlassen nicht Folge geleistet zu haben.
Hier der Aktionsbericht:

Gegen die Vorverurteilung durch einen Strafbefehl in Höhe von 10 Tagessätzen legte er Widerspruch ein, so dass darüber nun öffentlich verhandelt wird.

Karl C. wird diesen Prozess offensiv und politisch führen. Ihr seid alle eingeladen euch an dem Spektakel zu beteiligen …

Aktionen vor während und nach der Verhandlung sind gern gesehen.

Für eine Welt ohne Knäste, Tierausbeutung und strukturelle Diskriminierung.
Für ein herrschaftsfreies Leben für alle!

Falls ihr Schlafplätze in Celle benötigt, meldet euch doch unter: criticalmast@riseup.net

Mehr Berichte zu u.a. Aktionen während der „Criticalmast Aktionsfahrradtour“ findet ihr unter criticalmast.blogsport.de

Der politische Hintergrund: (mehr…)