Offener Brief (mit Antwort) an journalistisch mangelhafte und diffamierende Redaktion von CelleHeute.de

Die folgende Mail wurde als Reaktion auf den Artikel „Vandalen ‚entglasen‘ Scheiben des Bauamtes“ und auf vorherigen Mailverkehr an die Redaktion des Nachrichtenportals CelleHeute.de geschickt. Sie soll hier zusammen mit der Antwort der Redaktion dokumentiert werden, um öffentlich zu machen, wie journalistisch mangelhaft und diffamierend dort vorgegangen wird.

Mail von Tierhaltungsgegner*innen vom 26.1.2013 an CelleHeute:

Kommentar zu „Vandalen ‚entglasen‘ Scheiben des Bauamtes“

In Anbetracht der Aussagen und besonders der Arroganz Ihrer letzten Emails
an uns ist Ihre gestrige Veröffentlichung bemerkenswert.

Erstens schrieben Sie uns als Antwort auf unsere Pressemitteilung zum
Protest im Celler Bauamt am 15. Januar, „ohne die rechtlich
vorgeschriebenen Angaben zu ViSdP oder Impressum können wir leider nichts
veröffentlichen.“ Wir fragten darauf nach, ob Sie nicht gleichwohl über
das Ereignis berichten könnten (wie es im Übrigen ja sowohl die Cellesche
Zeitung als auch die Neue Osnabrücker Zeitung getan haben) und ob es nicht
außerdem üblich sei, auch Bekennerschreiben von so genannten Straftaten
ohne ViSdP in Zeitungen zu zitieren. Darauf schrieben Sie: „wir machen
unseren Job schon etwas länger und wissen, was wir schreiben. Bei Zweifeln
googlen sie gern.“
Nun haben Sie zu der Entglasungsaktion ein Bekennerschreiben
veröffentlicht, dass Ihrem Zitat und Indymedia zufolge keine Angaben zu
ViSdP enthielt. Wenn man Ihren Job schon etwas länger macht, erkennt man
hier wohl keinen Widerspruch mehr?

Zweitens ist Ihr Text, mit dem Sie das Bekennerschreiben zur
Entglasungsaktion ankündigen, ein wahrlich eindrückliches Beispiel
journalistischer Unfähigkeit.
Sie bezeichnen die Täter*innen als „RandalierInnen“ in Anführungsstrichen
-- möglicherweise als Witz gemeint, legt diese Schreibweise aber nahe,
dass es sich um ein Zitat aus deren Schreiben handelt. Wenn das so ist,
haben Sie das Schreiben nicht vollständig zitiert (keine „Original-Kopie“
veröffentlicht, was Sie aber behaupten).
Ebenso problematisch ist es zu schreiben, die Täter*innen gäben sich als
„TierschützerInnen“ aus, ebenfalls in Anführungszeichen wird auch hiermit
behauptet, dass es sich um ein Zitat handele, was aber durch das
veröffentlichte Bekenner*innenschreiben nicht gedeckt ist und auch in
Anbetracht von dessen Text abwegig erscheint, da sich die Schreiber*innen
ja mit Tierbefreiungsaktivist*innen solidarisieren. Die Unterschiede
zwischen Tierschutz und Tierbefreiung mögen Ihnen als offenbar
unpolitische Personen subtil vorkommen, von Journalist*innen, die sich mit
Erfahrung brüsten, wäre allerdings (nach jahrelangen Wietze-Protesten)
wahrlich mehr zu erwarten.
Am entscheidendsten und peinlichsten aber ist: Für die Behauptung des
zweiten Satzes Ihres Texts, „Bereits vor wenigen Tagen hat *die gleiche
Gruppierung* innerhalb des Amtes randaliert“, haben Sie keinerlei
Anhaltspunkte und geben auch keine Belege an. Wenn man Ihren Job schon
etwas länger macht, schert man sich wohl um solche journalistischen
Sorgfaltspflichten nicht mehr und bringt gerne mal eine offene
Protestaktion (mit Fotos der Aktivist*innen) mit einer so genannten
Straftat in direkten Zusammenhang.

Wenn Sie solche schludrigen und journalistisch in mehreren Hinsichten
peinlichen Artikel veröffentlichen — bzw. auf Ihrer Seite von unfähigen
Leuten veröffentlichen lassen — sollten Sie besser nicht so arrogante
Emails schreiben.

Ebenfalls heute, am 26.1.2013 kam per E-mail die folgende Antwort der CelleHeute-Redaktion.

;) jeder ihrer behauptungen ist nachweislich falsch – aber es ist wenig
gewinnbringend, mit leutinnen zu „diskutieren“, die keinen arsch in der hose haben
und nur anonym agieren. (dank email und ip-adresse, die wir sorgsam bewahren für den
fall der fälle, dass auch unsere scheibinnen nicht mehr sicher sind, gar nicht so
anonym wie sie hoffen…).

love and peace statt sinnfreier gewalt wünscht

celleheute

Vorsichtshalber geben sie lieber keinen einzigen angeblich vorliegenden Nachweis an.

Damit das Portal in dieser Sache wenigstens für irgendetwas gut ist, hier nun ein Foto, das sie von dem Angriff auf das Bauamt in Celle veröffentlicht haben: Aktion der autonomen Gruppe Christian Portillo gegen das Bauamt in Celle


1 Antwort auf „Offener Brief (mit Antwort) an journalistisch mangelhafte und diffamierende Redaktion von CelleHeute.de“


  1. 1 Ehrlicher Bürger 28. Januar 2013 um 15:03 Uhr

    Zum Glück bietet Ihr auf eine erbärmliche Art und Weise Steuergelder schmarotzenden „Helden“ dem Verfassungsschutz immer mehr Anhaltspunkte, Euch endlich überwachen zu lassen und als terroristisch motivierte Organisation einzustufen :-)
    Danke!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − vier =