Riesiges Polizeiaufgebot schützt Schlachtfabrik

– Pressemitteilung vom Bündnis für Tierbefreiung -

Wietze (Celle) – Auf dem Weg zur Rothkötter-Schlachtfabrik in
Wietze wurden heute morgen ca. 30 Personen von der Polizei von
6 bis 10 Uhr festgehalten und durchsucht. Dabei stellten sie
Transparente und Blockademittel sicher. Eingesetzt wurden
insgesamt drei Hundertschaften der Polizei.

Die Aktivist*innen hatten Transparente mit Aufschriften wie
„Rothkötters Schlachtfabrik abschaffen – Tierausbeutung
beenden“ und „Rothkötter macht mit: Zerstörung von Mensch,
Tier und Natur im Akkord“ sowie Fässer und ein Dreibein
(Tripod) zum Blockieren dabei. „Dieser Schlachthof macht fast
allen das Leben schwer und das Sterben einfacher“ so Anna,
eine der Aktivist*innen.

Polizei und Staatsschutz hatten einen drei Hundertschaften
umfassenden Großeinsatz eingeleitet, welcher mögliche
Blockaden oder ähnliches unterbinden sollte. Die geplante
Aktion ist im Vorfeld aufgeflogen, da dieser offensichtlich
massive Überwachungsmaßnahmen der Polizeibehörden
vorausgegangen waren.

„Die Polizei zeigte mit ihrem Vorgehen, wie viel Aufwand es
bedarf, um eine kleine Zahl motivierter Aktivist*innen von
ihrem Vorhaben abzuhalten. Dies zeigt auch, wie viele
Ressourcen in dieser Gesellschaft bereitgestellt werden, um
einen Ausbeutungsbetrieb am Laufen zu halten“, so Arthur,
einer der Beteiligten. So waren an diesem Morgen auch
spezielle insatzfahrzeuge der Technikeinheit vor Ort.

Hintergrund der Aktion ist unter anderem, dass in der Wietzer
Riesenschlachtfabrik zahlreiche Arbeiter*innen unter
fragwürdigen Bedingungen beschäftigt sind, um
maschinengestützt massenhaft Hühner umzubringen und
weiterzuverarbeiten. Diese werden unter entsetzlichen
Bedingungen aufgezogen und mit gentechnisch manipuliertem
Futter gemästet, für welches Menschen und Tiere aus ihren
Lebensräumen vertrieben werden.

Das schreibt die Presse:

http://www.tierbefreier.de/nachrichten/13/080713_schlachtfabrikblockade.html

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/59457/2509226/pol-ce-wietze-blockade-verhindert

http://www.kreiszeitung.de/lokales/niedersachsen/gefluegelschlachthof-wietze-blockadestopp-2995490.html

http://www.cellesche-zeitung.de/S380067/Wietze-Blockade-verhindert

http://www.peiner-nachrichten.de/nachrichten/Niedersachsen/polizei-stoppt-tierschuetzer-blockade-in-wietze-id1072961.html

https://www.unserort.de/celle/Wietze_Blockade_verhindert/460a5620-1dd5-11b2-b573-a5383ae2a461-item.phtml

Jetzt erst recht! kommt zum Aktionscamp gegen Tierfabriken vom 11. bis
16. Juli in Balge bei Nienburg! Bitte meldet euch an!

Kontakt und mehr Infos unter: aktionscampgegentierfabriken.blogsport.de


3 Antworten auf „Riesiges Polizeiaufgebot schützt Schlachtfabrik“


  1. 1 andrea 13. Juli 2013 um 15:57 Uhr

    gerade unsere kinder sollten sensibilsiert aufwachsen.d.h.bitte keine n aufschnitt in blümchenform von wiesenhof kaufen.

  2. 2 Günter Ritter 13. Juli 2013 um 19:51 Uhr

    Bitte gebt die anschr. des aczionscamps frei

  3. 3 anonym 26. Januar 2014 um 21:46 Uhr

    Bitte fügt doch einen Hinweis hinzu, dass die Aktion scheiterte, weil beteiligte Gruppen durch einen Staatsschutzmitarbeiter unterwandert wurden (https://linksunten.indymedia.org/de/node/104559). Macht es für Menschen, die auf diesen Artikel stoßen, in vielerlei Hinsicht einfach

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei × = vier