[Lkr. Nienburg/Weser] Hunderte Plakate gegen Wiesenhof, Tierausbeutung und Umweltzerstörung

Folgender Beitrag erschien Gestern auf linksunten.indymedia.org:

„In der Nacht auf den 20. August 2013 führten einige Tierbefreiungs- und Umweltaktivist_innen in Nienburg und Umgebung eine großflächige Plakatieraktion durch. Es wurden mehrere hundert Plakate mit Abbildungen aus Wiesenhofs Mastanlagen und tierhaltungskritischen Schriften in den verschiedenen Ortschaften verklebt. Gut sichtbar für die Anwohner_innen von gut zwanzig Orten wie Nienburg, Wietzen und Hoya lassen sich nun die unerträglichen Bedingungen in der Tierhal­tung nicht mehr so leicht übersehen. An belebten Orten des Alltags wird nun zum Nachdenken angeregt; über die ausbeuterischen Arbeitsverhältnisse bei Wiesenhof und anderen Akteuren der Fleischindustrie, über die massive Umweltzerstörung infolge der Tierhaltung und über die alltäg­liche, systematische Gewalt an Hühnern.

Ein aktuelles Foto, dass Mitte August dieses Jahres ent­stand, wurde auf mehreren Plakaten verbreitet. Es zeigt eine Mülltonne vor einer Wiesenhof-Mastanlage bei Hülsen, die – gefüllt mit toten Hühnern –, beispielgebend dafür ist, wie viele Hühner schon während der kurzen Mastzeit sterben.

Mit dieser Aktion soll nochmals auf die Schlachtfabrik in Wietzen-Holte und deren geplanten Ausbau aufmerksam gemacht werden. Es soll allen so oft wie möglich vor Augen geführt werden, was dort und in den Brütereien wie Mastanlagen passiert. Damit erkannt wird, dass die einzige Lösung nur sein kann, die Schlachtfabrik in Holte nicht auszubauen, sondern sie stattdessen – mit allen anderen tierausbeutenden Betrieben – schlussendlich abzureißen. Jede_r soll dazu ermutigt werden, sich mit kreativen und individuellen Aktionen am Widerstand gegen die Holter Schlachtanlage zu beteiligen.“


0 Antworten auf „[Lkr. Nienburg/Weser] Hunderte Plakate gegen Wiesenhof, Tierausbeutung und Umweltzerstörung“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht + = neun