Archiv für Januar 2014

V-Mann enttarnt: Stellungnahme der Kampagne LPT-Schließen

In Braunschweig wurde unlängst ein V-Mann des LKA Niedersachsen enttarnt. Ralf Gross knüpfte im Frühjahr 2012 Kontakte zu AktivistInnen der Proteste gegen die Schlachtfabriken und den Aufbau von Mastanlagen in Norddeutschland. In den nächsten anderthalb Jahren nahm er an einer Vielzahl Protestaktionen und Planungstreffen teil und leitete Informationen an staatliche Stellen weiter. Gross interessierte sich darüber hinaus für weitere Kampagnen der Tierrechtsbewegung und offenbar auch für umweltpolitische Initiativen und Anti-Nazi-Proteste. Im Oktober vergangenen Jahres beteiligte er sich auch an einer mehrtägigen Protestaktion der Kampagne LPT-Schließen gegen die Ausbeutung von Tieren durch das Hamburger Tierversuchsunternehmen LPT. (mehr…)

Infoveranstaltungen zur Spitzel- Enttarung

Spitzel enttarnt! Infoveranstaltung
- 03.02. in der Korn in Hannover, 20 Uhr.
- 04.02. im Juzi in Göttingen, 21.30 Uhr
- 06.02. in Braunschweig im Nexus, 20Uhr.
- 15.02. in Hamburg im Cafe Knallhart, Im Rahmen der Tierbefreiungs-Vokü. Essen ab 19 Uhr, Vortrag ab 19:30.
- 18.02. in Braunschweig im Rahmen des Offenen Antifa Treffens im Antifa Cafe 19.00 Uhr
- 07.03. in Lüneburg im Infocafe Anna und Arthur

Ende 2013 wurde der Spitzel Ralf Gross enttarnt. Eineinhalb Jahre war er undercover in Tierbefreiungs- und anderen linken Zusammenhängen unterwegs. Seit dem 26.1. ist es nun öffentlich.
In einer Infoveranstaltung wollen wir euch vorstellen, wie Ralf in die Szene kam, wie er sich verhalten hat und wie er letztendlich geoutet wurde. Zudem wollen wir kurz die Kampagnen vorstellen, in die er sich eingeschlichen hat, und gemeinsam versuchen ein Fazit aus dem Fall Gross zu ziehen. „Wie können sich Zusammenhänge davor schützen?“ – eine wichtige Frage, die wir gemeinsam diskutieren wollen. Dabei wollen wir auch einen Blick in die Medien und ihre Reaktion auf die Enttarnung werfen. Spitzel hat es schon immer in der Linken gegeben und wird es vermutlich immer wieder geben. Um uns davor zu schützen, sollten wir nach solchen Fällen einen möglichst breiten Austausch schaffen.

Außerdem wollen zur Demo am 8.2. aufrufen.

Die Veranstaltung machen Aktivist_innen der Wietze/n-Kampagne, die selbst vom Spitzelfall betroffen waren.

Wenn ihr auch eine Verasnatltung organisieren wollt in eurer Stadt, meldet euch gerne.

8.2. Demo in Hannover

Am 8.2. wird es anlässlich der Spitzelenttarnung eine Demo in Hannover geben. Vom Steintor soll es über den Bahnhof, Kröpcke, am Landwirtschaftsminesterium bis zum LKA gehen.
Weitere Infos findet ihr hier

Spitzel enttarnt


In Braunschweig ist Ende 2013 der Spitzel Ralf Gross enttarnt worden, der seit Frühjahr 2012 dortige Zusammenhänge infiltriert hat. Im Mittelpunkt seines Einsatzes stand offensichtlich die Kampagne gegen die Schlachtfabriken in den niedersächsischen Orten Wietze und Wietzen (Wietze/n-Kampagne). Gross interessierte sich aber auch für weitere Kampagnen der Tierbefreiungsbewegung, die Waldbesetzung im Hambacher Forst, überregionale Anti-Repressions- und lokale Antifa-Strukturen.

Im folgenden ist aufgeführt, wie Gross sich Stück für Stück in die Szene einschlich, wie er auftrat und was an ihm auffiel. Daran schließt eine Schilderung seiner Enttarnung und eine Einschätzung des Falls an.
(mehr…)

Polizei versuchte, Informanten in der Tierbefreiungsszene anzuwerben

Wietze. Sicherheitsbehörden haben offenbar im Oktober 2013 versucht, Informanten in der niedersächsischen Tierbefreiungsszene anzuwerben. Wie kürzlich bekannt wurde, bekam ein Gegner der Rothkötter-Schlachtfabrik in Wietze (Celle) im September Besuch von zwei Polizeibeamten: In zwei Wohngemeinschaften in Celle und Salzwedel sollte Alex M. sich einschleusen, Kontakte knüpfen und so viele Informationen wie möglich an die Polizei weiterleiten. Vor allem am Widerstand gegen die umstrittene Schlachtfabrik waren die Ordnungshüter interessiert. Für seine Dienste versprachen sie Alex M. eine entsprechende Entlohnung. (mehr…)