Archiv für März 2014

Ankündigung: Diese Woche Spitzel-Vorträge in Berlin und in Leipzig

Das Interesse an Informationen über die Enttarnung des Spitzels Ralf Gross ist recht groß: Vorträge dazu gab’s bereits in Braunschweig, Hannover, Göttingen, Hamburg und Lüneburg. In dieser Woche werden Veranstaltungen zum Thema in Ostdeutschland folgen:

Mittwoch, 12. März: Berlin | organisiert von der BerTA | Infos
Donnerstag, 13. März: Leipzig | organisiert von die tierbefreier*innen | Infos

Spitzel-Vortrag in Leipzig | Ralf Gross

Aufruf zur Beteiligung an der Bundesweiten Antirepressionsdemo am 22. März in Berlin

Für den 22. März rufen viele verschiedene Gruppen und Einzelpersonen zum Aktionstag gegen Überwachung, Kontrolle, Ausgrenzung und alle anderen Formen von Repression auf. Wir als Aktivist_innen der Wietze/n Kampagne und Betroffene der Bespitzelung durch die V-Person Ralf Gross schließen uns diesem Aufruf an!
Die Wietze/n-Kampagne richtet sich gegen Tierfabriken in Niedersachsen und kämpft insbesondere für die Schließung der Schlachtfabriken von Rothkötter in Wietze bei Celle und von Wiesenhof in Wietzen bei Nienburg. Dabei kommen vielfältige Aktionsformen zum Einsatz, die sich gegen Tierausbeutung, aber auch gegen Staat und Kapital wenden. Wir sehen die Fleischindustrie im Zusammenhang eines unerträglichen Wirtschaftssystem und versuchen das einer breiten Öffentlichkeit deutlich zumachen. Flucht und Vertreibung durch die Futtermittelindustrie und dem Klimawandel, wozu die Industrie weitgehend beiträgt, Export von billigen Fleischteilen stellt nur einen Kausalzusammenhang dar. Furchtbare Arbeitsbedingungen und schlechte Bezahlung in den Schlachtfabriken, Zerstörung von kleinbäuerlichen Strukturen – das alles steht im Zusammenhang und ist Teil des kapitalistischen Wirtschaftssystems. Deshalb sollten wir die Kämpfe nicht als von einander getrennt betrachten – sondern die Zusammenhänge begreifen und uns gemeinsam dagegen stellen! (mehr…)