Der Konzern Wiesenhof will bis 2014 seine Schlachtfabrik in Wietzen Kreis Nienburg vergrößern und die Schlachtkapazität von täglich 140000 Masthähnchen auf bis zu 250000 Tiere steigern. Doch im September letzten Jahres machten rund 1000 Einwendungen die beim Gewerbeaufsichtsamt Hannover eingingen diesen Vorhaben vorerst einen Strich durch die Rechnung. So das, dass Genehmigungsverfahren sich auf unbestimmte Zeit in die Länge zieht.

Zudem laufen Klagen von Anwohner_innen beim Oberverwaltungsgericht Lüneburg.

Quellen:
- die haz am 04.07.2012

- Weser Kurier am 08.08. 2012

- ndr am 09.08.2012
- haz am 09.08.2012
- die taz am 10.08.2012